Checkliste zur Fehlersuche

Bitte führen Sie die im Folgenden vorgeschlagenen Schritte der Checkliste durch, bevor Sie sich an den technischen Support wenden. Es ist recht wahrscheinlich, dass die meisten Störungen bereits durch Abarbeitung der Checkliste behoben werden können.

Reinigen Sie Ihr Bandlaufwerk.

Eine regelmäßig durchgeführte Reinigung des Bandlaufwerks behebt die meisten Probleme mit dem Lesen oder Schreiben von Daten. Mehr Informationen darüber, wie und wann Sie ihr Laufwerk am besten reinigen, finden Sie in der Knowledge Base unter dem Stichwort „Muss ich mein Bandlaufwerk reinigen?“

Aktualisieren Sie die Firmware Ihres Geräts

Nur die Verwendung des jeweils aktuellsten Firmware-Standes gewährleistet, dass Fehler, die möglicherweise in älteren Firmware-Versionen enthalten waren, nicht mehr auftreten. Die passende Firmware zu Ihrem Gerät und die Hilfsprogramme und Instruktionen zur Installation der Firmware auf Ihr Tandberg Data Gerät finden Sie im Download-Bereich dieser Website.

Prüfen Sie Ihre Bus Konfiguration und Kabelverbindungen.

Ungeeignete Bus-Konfigurationen oder fehlerhafte Kabel sind die wahrscheinlichsten Fehlerursachen, wenn Sie auf die folgenden Probleme stoßen:

  • Gerät wird vom Betriebssystem nicht erkannt

  • Ständige oder unerwartete I/O-Fehler

  • Kommunikation zum Bandlaufwerk geht während des Backups verloren

  • Fehlermeldungen mit „Event ID 9“ oder „Event ID 11“ des Windows-Systems

  • Unerwartete Bus Resets

  • Paritätsfehler

Prüfen Sie die Einstellungen von Betriebssystem und Backup Software

  • Überprüfen Sie, ob Ihre Backup Software Ihr Bandlaufwerk, Ihren Autoloader oder Ihre Library auch tatsächlich unterstützt. Möglicherweise ist es notwendig, vom Hersteller der Backup Software bereit gestellte Geräte-Unterstützungsdateien zu installieren. Prüfen Sie bitte, ob es auf der Website des Herstellers Details zu Ihrer spezifischen Konfiguration gibt.

  • Überprüfen Sie, ob der geeignete Treiber für Ihren Bus Controller geladen ist. Bitte sehen Sie dazu in den Installationsanweisungen zu Ihrem Controller nach.

  • Überprüfen Sie, ob der geeignete Treiber zu Ihrem Tandberg Data Bandlaufwerk geladen ist. Windows-Treiber für Tandberg Data Produkte werden in erster Linie für die Verwendung mit dem mitgelieferten Microsoft Backup bereitgestellt. Bitte verwenden Sie nicht die von Windows bereit gestellten generischen Treiber, es sei denn, in der Installationsanweisung Ihrer Backup Software ist es so angegeben.

  • Prüfen Sie, ob es in der Tandberg Data Knowledge Base Hinweise oder Tipps zur Integration in diversen Betriebssystemen wie Solaris, Linux, AIX etc. gibt.

Versuchen Sie es mit einem fabrikneuen Band-Medium

Ein verschlissenes oder beschädigtes Band kann schnell zu Schreib- oder Lesefehlern führen. Beobachten Sie, welche Bänder beim Schreiben oder Lesen verstärkt zu Fehlern neigen. Wenn ein bestimmtes Band dabei besonders häufig auffällt, ersetzen Sie es durch ein Neues und verwenden Sie es keinesfalls mehr für kritische Backups.

Führen Sie den internen Selbsttest durch

Der interne Selbsttest führt eine Reihe von Tests zum Ausschluss externer Fehler durch und überprüft, ob das Laufwerk selbst voll funktionsfähig ist. Der Test benötigt weder Software noch Treiber für das Betriebssystem, schreibt keine Daten vom Server und verwendet nicht den SCSI Bus, solange der Selbsttest läuft.

Wenn Ihr Laufwerk den Selbst-Test ohne Fehlermeldungen übersteht, kann man davon ausgehen, dass es selbst voll funktionsfähig ist.

Send Feedback

Send Us Feedback

Fragen, Anmerkungen, Vorschläge? Bitte nutzen Sie unser Feedback Formular und lassen Sie uns wissen, was Sie denken.

Feedback Formular