Ransomware Schutz für Veeam Backup & Replication

von Jürgen Schelbert, Produkt Marketing Manager, Overland-Tandberg

Ransomware hat sich zu einer großen Gefahr in der Cyberkriminalität für Unternehmen jeder Größe entwickelt. Fast jeden Tag lesen wir über neue Vorkommnisse. Ransomware ist eine schädliche Software, die den Datenzugriff und ganze Systeme blockiert, bis ein Lösegeld (engl. ransom) bezahlt wurde. Nach einem Ransomware Angriff sind Daten meist gelöscht, verschlüsselt oder nicht mehr zugänglich.

Regelmäßiges Backup ist wichtig, aber nicht ausreichend
Nicht nur aktive Daten, sondern auch Backups sind gefährdet. Sobald ein Ransomware Angriff ein Unternehmen erreicht hat, verbreitet er sich durch das gesamte Netzwerk und befällt Backup-Dateien, die auf anderen Computern und NAS-Systemen abgelegt werden.

Datenauslagerung gewährleistet die Datenverfügbarkeit

Um den Zugriff auf Daten auch nach einer Ransomware-Attacke sicherzustellen, sollten Daten auf einem Wechseldatenträger gespeichert und an einer externen Lokation ausgelagert werden. Diese Daten sind dann die einzige Möglichkeit, den Geschäftsbetrieb wiederherzustellen, ohne ein Lösegeld zahlen zu müssen.

Somit ist die Auslagerung von Backups unbedingt in jeder Datensicherungsstrategie zu integrieren.

Die 3-2-1 Backup Strategie
Veeam und Overland-Tandberg empfehlen die Implementierung der 3-2-1 Backup Strategie. Die 3-2-1 Backup-Strategie gewährleistet umfassende Datensicherung bei Desastern und Ransomware-Attacken. Diese Backup-Strategie empfiehlt die Erstellung von 3 Backup-Kopien auf 2 verschiedenen Datenträgern und die Auslagerung eines Datenträgers an einem anderen Ort. Bei diesem Szenario dient der eine Datenträger als primäres Backup und der andere als ein sekundäres Backup-Ziel. Falls der eine Datenträger ausfällt, steht immer noch der andere für die Wiederherstellung zur Verfügung. Weiterhin wird eine dritte Kopie auf einem Wechselmedium gespeichert und zum umfassenden Schutz vor Ransomware andernorts aufbewahrt.

Für größere Unternehmen bieten die Produkte der Overland-Tandberg NEO Tape Automation Familie eine umfassende Datensicherung für virtuelle und physikalische Umgebungen.

Durch die Möglichkeit der Auslagerung der Bandkassetten können Backup-Kopien sicher aufbewahrt werden und somit nicht nur vor Viren und Ransomware-Angriffen, sondern auch vor unvorhergesehenen Ereignissen geschützt werden.

 

 

 

 

Kleinere Unternehmen mit geringerem Datenvolumen sollten eine Medienrotation mit dem RDX QuikStor Wechseldatenträger-System implementieren. Durch die Verwendung von mindestens drei Medien können diese nach beendetem Backup gewechselt werden. Veeam ist hierbei in der Lage, das Medium automatisch auszuwerfen. Somit entstehen mehrere Sicherungsschichten. Ein Datenträger steht beispielsweise bereit für die Sicherung im Laufwerk, ein weiterer Datenträger befindet sich an einem externen, sicheren Aufbewahrungsort und der dritte und vierte sind auf dem Weg zum oder vom Büro.

 

RDX RansomBlock
In Umgebungen mit geschäftskritischen Daten und mehreren Backups täglich kann es sich als schwierig erweisen, Datenträger auszulagern. Overland-Tandberg’s RDX RansomBlock Software schützt Backup-Daten auf RDX Medien vor Viren und Ransomware-Angriffen. RDX RansomBlock ist kompatibel mit Veeam Backup & Replication und ist Teil der bekannten rdxLOCK Software und basiert auf der RDX WORM Funktionalität. Zusätzlich zu WORM-Funktion, bei der Daten nicht gelöscht oder überschrieben werden können, gestattet RDX Ransom-Block den Zugriff auf Daten für authorisierte Anwendungen, wie beispielsweise Veeam Backup & Replication ähnlich einer Firewall. Alle anderen Zugriffe werden sofort abgewehrt. Somit sind die Veeam Backupdaten völlig gegen Malware-Attacken geschützt.

 

Share

 

Bewerten

Send Feedback

Send Us Feedback

Fragen, Anmerkungen, Vorschläge? Bitte nutzen Sie unser Feedback Formular und lassen Sie uns wissen, was Sie denken.

Feedback Formular